SMV 2017
Vereine
Events
Berichte
Agenda
Chläggi-Cup
zu vermieten
Gästebuch
Sponsoren
Home



>> 2017201620152014201320122011201020092008200720062005

zu den Fotos...

27. Chläggi-Cup Wilchingen

C.H. - Nach der nasskalten Durchführung im letzten Jahr, hatte der Chläggi-Cup noch eine offene Rechnung mit Petrus. Der Wetterbericht zeigte sich dann in diesem Jahr auch immer positiver und am Samstag, 20. Mai 2017 präsentierte sich das Wettkampfgelände den vielen Gästen aus Nah und Fern bei bestem Frühlingswetter. Obwohl immer wieder bedrohliche, dunkle Wolken am Horizont zu sehen waren, blieb das Wetter bis am Abend perfekt und unterstütze einen tollen Festablauf.

 

Die einheimischen Turnerinnen und Turner hatten auch in diesem wieder zwei Rollen zu erfüllen und ein weiteres Mal gelang dieses Unterfangen bestens. Die TeeVau-Familie zeigte sich als tolle Gastgeber und wenn nicht gerade ein Einsatz hinter dem Buffet, am Grill oder im Rechnungsbüro anstand, bestritten unsere Aktiven ihre Wettkampfdisziplinen.

 

Den turnerischen Auftakt für die Organisatoren übernahm unser Turnnachwuchs. Mit zwei ambitionierten Paaren startete der TeeVau in der Kategorie Gymnastik zu Zweit Jugend ohne Handgeräte. Es war eine Freude, wie sich die beiden Paare der Herausforderung stellten und ihre ersten Schritte machten. Obwohl sich die beiden Paare am Ende des Anlasses am Ranglistenschluss befanden, konnten ihre Premieren als Erfolg gefeiert werden. So gelang Loana Kull und Carla Meier mit den Noten 8.74 und 9.00 ebenso ein perfektes Debut wie auch Aline Gysel und Gina Schwyn welche sich die Noten 9.08 und 9.15 notieren lassen durften. Ein toller Auftakt für den TeeVau Wilchingen.

 

Unsere Jugend war es dann auch, welche die Vereinswettkämpfe als erstes in Angriff nahm. Dabei offenbarte sich, dass besonders beim Geräteturnen mit den Noten 7.13 und 7.91 noch einiges möglich ist. Dennoch zeigte sich auch, dass der Aufbau einer Getu-Gruppe für die Jugend eine tolle Sache ist und die jungen Turnenden jedes Jahr mit mehr Können überzeugen. Die Jugendlichen sind mit Leidenschaft dabei und machen grosse Fortschritte. Am Ende reichte es für unseren Nachwuchs mit dem Stufenbarren zum 17. Schlussrang bei ebenso vielen Teilnehmern. Etwas weiter scheint die ebenfalls erst vor kurzem installierte Gymnastik-Gruppe zu sein. Mit den Noten von 8.75 und 8.88 klassierten sich unsere jungen Tänzerinnen am Ende auf dem siebten von acht Plätzen. Es ist extrem schön zu sehen, wie sich auch die Gymnastikturnerinnen ständig weiterentwickeln und bei ihren Auftritten die Zuschauer zu verzaubern wissen.

 

Nach unseren Nachwuchsturnen standen auch die Aktiven im Einsatz. Dabei konnten unsere Damen eine Premiere feiern. Nachdem in den letzten Jahren die Team-Aerobic mit eher mässigen Noten betrieben wurde, hat man sich auf diese Saison zur Rückkehr auf die Gymnastik Bühne entschieden. Nach vielen Jahren hat der TeeVau somit wieder eine Bühnen-Vorführung. Die Vorführung darf sich sehen lassen. Obwohl die Ausführung noch etwas geschliffen werden muss, zeigten sich unsere Damen beim Saisonauftakt schon ziemlich bereit. Mit der Note 8.57 im ersten Durchgang und sogar 9.17 im zweiten Durchgang, klassierte man sich im starken Teilnehmerfeld auf dem letzten Rang, doch die positiven Aussichten sind erkennbar und wir können uns auf weitere tolle Auftritte unserer Damen freuen.

 

Beim Geräteturnen turnen unsere Damen wie gewohnt am Stufenbarren und die Herren am Barren. Dabei konnten besonders die Männer mit der Tatsache auftrumpfen, dass seit langer Zeit wieder einmal 15 Turner im Einsatz standen. Die Noten 8.13 und 8.10 sowie der 14. Schlussrang waren dann doch eher der Doppelbelastung als dem Können zuzuschreiben. Waren doch einige Flüchtigkeitsfehler auszumachen, welche bei besserer Vorbereitung auf den Turneinsatz sicher nicht aufgetreten wären. Somit war auch die Barren-Crew in eine hoffentlich tolle Saison 2017 gestartet. Unsere Damen kämpften nach einem guten ersten Durchgang und der Note 8.84 sogar um einen Podestplatz. Leider gelang der zweite Durchgang etwas weniger gut (Note 8.73) und so klassierte man sich am Ende auf dem siebten Schlussrang. Im Grossen und Ganzen dürfen aber auch die Frauen mit dem Wettkampf zufrieden sein.

 

Mit diesen Resultaten konnten wir einen guten Saisonstart absolvieren, es wurde aber auch klar aufgezeigt, wo noch Verbesserungen angestrebt werden müssen, damit wir dann für die grossen Turnfeste und vielleicht die SMV ;o)... bereit sind. Besonders positiv ist festzuhalten, dass wir mit vielen jungen Turnenden auf gutem Weg für die Zukunft sind. Es ist eine wahre Freude diesen jungen „Wilden“ zuzusehen und sie auf ihrem Weg zu begleiten. Wir freuen uns auf die nächsten tollen Wettkämpfe...