SMV 2017
Vereine
Events
Berichte
Agenda
Chläggi-Cup
zu vermieten
Gästebuch
Sponsoren
Home



201820172016201520142013>> 20122011201020092008200720062005

Fotos

:: Die Gym-Gruppe auf den Spuren des FC Bayern München ::

Eine Woche nach dem Chläggi-Cup, fand die Saison für den TEEVAU am Tannzapfe-Cup in Dussnang eine Fortsetzung. Die Resultate lassen sich dabei durchaus sehen.

 

Nach einem Jahr Unterbruch reisten die Gymnastik- und Geräteturner des TEEVAU Wilchingen im bequemen Reisecar der Firma Bolli und dem Chauffeur Heinz nach Dussnang im Tannzapfenland. Wir stellten uns in den verschiedenen Disziplinen der grossen Turnkonkurrenz aus der ganzen Schweiz und waren gespannt, wo wir im Vergleich mit den Anderen stehen. Die Wetterbedingungen waren sommerlich und so konnte das Schönwetterprogramm abgehalten werden.

 

Den Auftakt machte für einmal die Gymnastikgruppe. Um 12.30 Uhr starteten wir in den Wettkampf und präsentierten mit 14 Turnenden unsere Vorführung. Leider musste Jasmin wegen einer Fussverletzung passen. Die Vorführung gelang mittelmässig und so waren wir mit der Note von 9.32 sehr zufrieden. Nach dem alle Grossfeldvereine geturnt hatten, standen wir hinter dem Schweizer Meister STV Marbach an zweiter Stelle in der Rangliste, knapp vor dem STV Triengen, welcher nur 4 Hundertstel weniger hatte. Motiviert bis in die Haarspitzen, wollten wir im Final noch einmal alles geben. Dieses Vorhaben gelang dann auch und mit einer tollen Vorführung konnten wir zufrieden die Rangverkündigung abwarten. Bei der Siegerehrung wurden wir als Zweiter aufgerufen und freuten uns über die Note von 9.39. Die Rangliste der Vorrunde behielt ihre Reihenfolge und so durften wir uns innerhalb einer Woche zum zweiten Mal über einen 2. Rang freuen, fast schon wie die Spieler des grossen FC Bayern München.

 

Neben der Gymnastik standen wir aber auch beim Geräteturnen im Einsatz. In den Disziplinen Barren und Stufenbarren kämpften wir zwar nicht um die Finalplätze mit, trotzdem ist der Tannzapfe-Cup immer auch eine gute Standortbestimmung. So machten sich unsere Barrenturner auf, um ihr Resultat vom Chläggi-Cup zu bestätigen. Die Vorführung gelang besser als vor einer Woche, trotzdem reichte es „nur“ zu einer Note von 8.33 und dem 21. Rang von 23 Vereinen. Die Jungs hatten sich mehr erhofft und für ihre gezeigte Leistung sicher auch etwas mehr verdient, trotzdem befinden sie sich auf einem guten Weg. Mit weiterem Training und Arbeit an der Ausführung und Synchronität wird sich die Note sicher rasch in Richtung 9 verändern. Weiter so!

 

Unsere Damen hatten noch einwenig Nachholbedarf, nach dem vor einer Woche nicht alles gut lief, wollten sie in Dussnang wieder besser abschneiden. Wegen dem kurzfristigen Ausfall von zwei Turnerinnen musste das letzte Training hinhalten um alle Änderungen zu besprechen und einzuüben und es blieb wenig Zeit um an der Ausführung zu arbeiten. Trotz allem konnten unsere Damen aber einen Schritt vorwärts machen, ihr Auftritt wurde mit der Note 8.78 bewertet, was bei 24 Teilnehmern zum 13. Schlussrang reichte. Die Richtung stimmt aber auch beim DTV ist nach oben noch Einiges möglich.

 

Die Zeit nach dem Wettkampf konnten wir noch für Fotos nutzen und uns die Vorführugen von anderen Vereinen ansehen. Schön war auch, dass wir Cristina Thomi mit einem kleinen Überraschungsgeschnenk für ihren langjährigen Einsatz im TEEVAU beschenken konnten. Nach der Rangverkündigung verbrachten die Turnenden aus Wilchingen noch ein paar gemütliche Stunden in der grossen Bar des Organisators, bevor uns um Mitternacht der Car sicher wieder ins Chläggi brachte.

 

Die Saison ist gut gestartet und in den nächsten Wochen können wir in den Trainings sicher noch weiter kommen. In zwei, respektive in vier Wochen, werden wir an den Turnfesten in Naters (VS) und Oberburg (BE) versuchen vorne dabei zu sein. An diesen Anlässen wird dann auch die Form in der Leichtathletik und Fachtest eine Rolle spielen. Mit einem fleissigen Trainingsbesuch setzen wir aber alles daran, dass wir bereit sein werden.

 

 

Der Oberturner